Via Helvetia

,

2014

Das Autobahnnetz der Schweiz als Diagramm

von Mike Hofmaier

#StudioIntegrativeDesign #Master-Thesis

Was für das Umsteigen das U-Bahn-Diagramm ist, könnte für das Abbiegen das Autobahn-Diagramm sein. Kaum ein anderes Transportnetzwerk liesse sich besser mit der Metapher der Pulsader unserer Zivilisation beschreiben als das Strassennetz, das Güter und Personen über die Hauptverkehrswege in die Peripherie und zurück pumpt. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke Autobahn ist dabei ein nahezu geschlossenes System, das als Handlungsoption nur die Gerade und die rhythmisch wiederkehrende Abzweigung kennt.

Mike Hofmaier reduziert im Entwurfsteil seiner Master-Thesis die geografische Information des Autobahnnetzes auf eine rein für das Abbiegen relevante schematische Darstellung. Dabei werden Linien begradigt, Abstände zwischen Abfahrten und Verzweigungen vereinheitlicht und die Gesamtstruktur übersichtlich reorganisiert.

Die daraus resultierenden Linien- und Liniennetzdiagramme ermöglichen einen Überblick über das gesamte Funktionsangebot des Netzwerks in kleinstmöglichem Format. Ergänzende Symbole, Piktogramme und Pfeile sowie Typografie sind an die klare Ästhetik des Verkehrsschildes angelehnt.

Das Schweizer Autobahnsystem dient bei dieser diagrammatischen Grundlagenarbeit als Begrenzungsrahmen. Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer in sich konsistenten, übertragbaren Diagrammatik für das Transportsystem Autobahn, das herkömmliche geografische Darstellungsarten in Sachen Effizienz übertrifft.

Die Übersetzung in eine mobile, elektronische Anwendung ist nicht unmittelbarer Bestandteil der Arbeit, wäre jedoch der konsequente nachfolgende Schritt.

Mentorat:

Prof. Marion Fink

, Institut Visuelle Kommunikation

Prof. Dr. Claudia Mareis

, Institut Experimentelle Design- und Medienkulturen