The Other Us

,

2018

At what point does AI become human?

#StudioScenography #Master-Thesis

In ihrer Masterthesis mit dem Titel «The Other Us – At what point does AI become human?» untersucht Despina Simeonidou, auf philosophischer und wissenschaftlicher Ebene, ab welchem Zeitpunkt sich die Maschinen (speziell Humanoide Roboter) mittels Künstlicher Intelligenz (KI) soweit entwickeln, dass sie vom Menschen ununterscheidbar sind.

Die Leitfrage ihrer Thesis «Was ist menschlich?» hat bereits viele Philosophen, Wissenschaftler, Historiker und Futuristen beschäftigt. Despina Simeonidou's Hauptinspirationen waren Mark Twains Essay Was ist der Mensch?, eine 1906 veröffentlichte Kurzgeschichte über die menschliche Natur und die Filme 2001: A Space Odyssey (1968, Stanley Kubrick), Alien: Covenant (2017, Ridley Scott) und Blade Runner 2049 (2017, Denis Villeneuve).

Durch rasante Entwicklungen im Bereich der Robotik wurden Algorithmen geschaffen, die es der Künstlichen Intelligenz erlauben, menschliche Verhaltensmuster nachzuahmen (Mimesis) und ihnen dadurch die Möglichkeit geben, auf äußere Reize zu reagieren.

In der Rolle des Homo Deus schaffen die Menschen neues Leben. Wir sind an dem Punkt, wo wir die menschliche Natur überwinden. Dies wird in ihrer Film Collage, die aus existierendem Science-Fiction Filmmaterial besteht, aus der Sicht einer Künstlichen Intelligenz thematisiert . Die Projektion der Film Collage spiegelt sich ins Unendliche im Spiegelraum. Das szenografische Konzept lehnt sich an Platons Höhlengleichnis, in dem die Höhle selbst die neu geschaffene Welt darstellt und die Schatten an der Wand der Höhle die Reflexion des Besuchers im Spiegel repräsentieren.

Film Collage «​​The Other Us – At what point does AI become human?»​