SEI

,

2015

Awearness

#StudioIntegrativeDesign #Master-Thesis

«SEI – Awearness» ist inspiriert durch die Beziehung des Menschen als natürliches und kulturell geformtes Wesen mit der ihn umgebenden Natur. Die Natur steht für Leben. Leben ist auch Wachstum, das selbst wiederum in einen Zyklus von Entstehung und Abbau eingebunden ist.

Die Idee, diesen Kreislauf in die Existenz eines vielleicht auf den ersten Blick tot erscheinenden Produkts zu integrieren, ist federführend in der Ausarbeitung der verschiedenen Projektphasen der Master-Thesis von Annette Kres. Hinführend zu einer prototypischen Modekollektion unternimmt die Modedesignerin Versuche, Rohmaterial für Bekleidung bis hin zu Schuhen biologisch wachsen zu lassen.

In der Kollektion werden teils natürliche, teils künstliche Stoffe miteinander kombiniert, um die Vorzüge beider Materialgruppen zu unterstreichen und um zusätzlich für ein neues Mass der Ressourcen-Nutzung zu plädieren. Durch die Übersetzung von Prozessen biologischen Wachstums und die gestalterische Nutzbarmachung von Tierbewegungen, verbinden sich Färbungen, Materialeigenschaften und grafische Muster und stehen dadurch im Kontrast zu streng kontrollierten Verfahren der Herstellung von High-Tech Stoffen.


Als Ergebnis der umfangreichen Materialrecherchen und Experimentier-Reihen entstand letztlich eine Modekollektion, die abseits vom «Öko-Look» eine zeitgemässe, sportliche und zugleich sinnlich-weibliche Ästhetik anstrebt. Damit legt sich die Autorin den Grundstein um die Möglichkeiten der Mode im Kontext der Kreislaufwirtschaft weiter zu verfolgen.

Mentorat:

Christoph Fröhlich

, Teamhead lifestyle design bei PUMA

Prof. Dr. Bettina Köhler

, Institut Mode-Design