Pendelleuchte 120°

,

2017

Licht - Mensch - Leuchte

#StudioIndustrialDesign #Master-Thesis

Optimales Licht in Innenräumen bedarf einer Komposition von Lichtmenge und Lichtfarbe, die auf den natürlichen Tagesverlauf abgestimmt ist. Die Leuchte «120°» setzt den Benutzer während 24 Stunden ins richtige Licht. Sie sorgt mit kühlem Licht für einen aktiven Tag und bereitet mit der dynamischen Veränderung zu warmweissem Licht gegen Abend hin die Nachtruhe vor. Da Menschen Beleuchtungsstärken unterschiedlich wahrnehmen, kann die Helligkeit über berührungslose Sensoren angepasst werden. Das Prinzip des Leuchten-Gehäuses beruht auf der minimalen Umschliessung der LEDs und ihrer gleichzeitigen Entblendung.

Eine reine Beurteilung von Lichtfarbe oder Leuchten-Typen lässt zwar Mutmassungen über die Lichtqualität zu, verändert sich aber, sobald der Raum als weiterer Faktor einbezogen wird, und ändert sich nochmals, wenn der Benutzer und eine Anwendung ins Spiel kommen. 

In ihrer Master-Thesis beschäftigt sich Rahel Stacher mit der Wirkung von Licht. Im Besonderen untersucht sie die Schnittstelle zwischen Benutzer und Produkt und die Möglichkeiten im Umgang mit neuen Lichttechnologien. Entlang der Fragen: «Was ist optimales Licht? Welchen Einfluss hat Licht auf uns Menschen? Welche Anforderungen werden an Licht gestellt? Was ist nötig, damit der Benutzer ein optimales und stimulierendes Licht an seinem Aufenthaltsort für die jeweilige Tätigkeit einstellen kann und dies auch tut?» entwickelt sie eine Beleuchtungslösung für den Wohnbereich, welche die melanopische Wirkungen von Licht auf Basis jüngster wissenschaftlicher Erkenntnisse berücksichtigt und dem Benutzer optimales Licht in Gehäusen mit effizientem Materialverbrauch spendet.

Mentorat:

Dipl.-Des. (FH) Ralf Michel

, Studio Integrative Design

Dr. Ralf Trachte

, Studio Industrial Design