PostAlpin Tarasp

Eintrag erstellt am September 28, 2016

Was wäre wenn… ? Solche Fragen stehen am Beginn von bescheidenen wie auch von grossen Visionen. 
«Was wäre, wenn Alpentäler Labore für neue Arbeits- und Wohnformen wären? Was wäre, wenn das geschlossene Hotel Tarasp im Unterengadin das Modell für solche innovativen Umnutzungen und ein Ort für Gäste und Einheimische wäre?»


Seit Anfang des Jahres 2016 beschäftigen sich Studierende des Masterstudio Design im Projekt «PostAlpin» mit der Frage, wie durch die Integration von Design in den Bereichen Tourismus, Handwerk und Landwirtschaft – unter Berücksichtigung der Digitalisierung – in Randregionen neue Werte und neue Wertschöpfungen entstehen können.

Vom 7. – 9. Oktober 2016 öffnet das Studierendenteam Natalie Demuth, Cora Hanquet, René Herzogenrath, Judith Hummer, Manuel Wüst, Katja Müller und Salomé von Rotz unter der Leitung von Ralf Michel und Heinz Wagner sowie der Unterstützung der Gemeinde Scuol für drei Tage das geschlossene Hotel Tarasp. 

Sie zeigen, wie das verlassene Gebäude im Zentrum des Dorfes in einen innovativen Ort zum Wohnen und Arbeiten für Einheimische und Gäste transformiert werden kann. Dazu werden Pläne, Modelle, Bilder und Visionen präsentiert. Erzählt werden kurze Geschichten künftiger Gäste und Einheimischer, die aus dem ehemaligen Hotel einen neuen lebendigen Ort machen.


Vernissage mit Apéro: 7. Oktober, 18 Uhr
Ausstellung: 8. Oktober, 12–18 Uhr, 9. Oktober, 10–12 Uhr


Flyer herunterladen

- Situationsplan


Hotel Tarasp
Fontana 12
CH-7553 Scuol